Delir-News.de

From Awareness to Action


Newsticker Januar 2022

Delir im Jahre 1796: eine der frühen Quellen ist Chrichton 1796, der einen Patienten im Delir beschreibt: „the delirium now rose to fury, and the pulse continuing to rise in proportion“. Link

Delir & Fixierung
: Übersichtsarbeit über nicht-pharmakologische Interventionen zur Minimierung der Fixierung identifizierte 7 Studien, einschließlich Faktoren wie Aufklärung, Entscheidungshilfen / Protokolle und Fixierungsalternativen, hauptsächlich aufgrund nationaler Vorschriften, was zu weniger Fixierungen führte. Alostaz et al (2021) Link

MONISEDA Projekt: Ein QI-Projekt in 15 spanischen pädiatrischen Intensivstationen führte zu einem verbesserten Monitoring der Analgosedierung und des Delirs. Mencia et al (2021) aus Spanien Link

Delir in Frankreich
: ein regelmäßiges Delirscreening mit validierten Assessments wird lt 409 befragten Intensivmitarbeiter:innen lediglich von 21% der Befragten durchgeführt. Raum zur Verbesserung ist gegeben. Survey von Alaterre et al (2021) Link

Delir im Aufwachraum: Die Überprüfung identifizierte 6 Instrumente zur Beurteilung des postoperativen Delirs bei erwachsenen Patienten nach der Anästhesie auf nicht-intensivmedizinischen Stationen. Im Vergleich zu DDS oder CAM zeigte Nu-DESC die beste Sensitivität. Kim et al (2021) Link

Delir & Implementierung: Gut konzipiertes QI-Projekt zur Verbesserung des Schmerz-, Agitations- und Delirmanagements auf einer Intensivstation in Kanada hat die Einhaltung der Leitlinien aufgrund mehrerer Barrieren nicht verbessert, u.a.: auf personeller Ebene (niedrige Abschlussquoten bei Bildungsmodulen), interventioneller Ebene (unzureichende Datenerhebung) und organisatorischer Ebene (zeitgleich mit konkurrierendem Akkreditierungsprojekt). Ma et al (2021) Link

Delir & Implementierung in der Pädiatrie: ein QI-Projekt in einer pädiatrischen Intensivstation (LiberAction Project) führte zu einer Verbesserung des Screening von Screening von Delir, der Benzodiazepin-Sedierung und der frühzeitige Mobilisierung signifikant verbessert werden und lag bei 91%, 81% und 70%. Delirhäufigkeit lag bei 23%. Der Verbrauch an Benzodiazepinen nahm ab, die Mobilisierungsrate nahm zu. Im Ergebnis waren nach der Implementierung die Delirrate und Beatmungs- und Verweildauer signifikant geringer. Di Nardo et al (2021) aus Italien Link

Delir & Agitation: Bedeutung der Agitation bei 7 Intensivpatienten und ihren Familien: 1) Die Erinnerung an Empfindungen und Wahnvorstellungen; 2) Kommunikation und ihre Auswirkungen; 3) Agitation managen, was geholfen hat und was nicht. Interviewstudie von Freeman et al (2021) aus UK Link


Delir & PAWEL: In einer deutschen Stepped-Wedge-Cluster-randomisierten Studie mit 1470 Patient:innen ≥70 Jahre, die sich elektiven chirurgischen Eingriffen unterzogen, verhinderte ein multimodaler nicht-pharmakologischer Ansatz ein Delir in der orthopädischen oder abdominalen Chirurgie, nicht aber in der Herzchirurgie. Glückwunsch an Friederike Deeken, Christine Thomas und das gesamte PAWEL-Team (2021) Link

Visuelle Abstract aus JAMA:
Link

Diese Website setzt u.U. nur technisch notwendige Cookies. Daten zu Drittanbietern werden anonymisiert.