Delir-News.de

From Awareness to Action


Newsticker November

Delir & Mortalität: weder ein Delir noch dessen Dauer war bei 267 gemischten Intensivpatient:innen, von denen 56% ein Delir mit Median 3 Tagen Dauer entwickelten, mit einer erhöhten Mortalität innerhalb der ersten 14 Tage auf der Intensivstation oder im Krankenhaus verbunden. Beobachtungsstudie von Li et al (2022) aus Taiwan Link
 
Delir & Haloperidol: bei 987 Intensivpatient:innen mit Delir führte die verblindete Gabe von Haloperidol vs Placebo nicht zu einer besseren 90-Tage-Überlebensrate. RCT von Andersen-Ranberg et al. (2022) aus Dänemark Link
 
Delir & Lernen: Fallbasiertes Lernen verbesserte die Versorgungsqualität von 36 Pflegenden einer kardiochirurgischen Intensivstation, aber die Effekte hielten nicht lange an. Experimentelle Studie von Jahanbazi et al (2022) aus Iran Link
 
Delir & Halluzinationen: die Halluzinationen, die Patient:innen in der Rehabilitation nach Covid-19 Infektionen berichteten, wurden von Pflegenden dokumentiert und später analysiert: „sah lebende und verstorbene Familienmitglieder“, „sah Personen, die ihn umbringen wollten“, „Objekte flogen durch die Luft“, „ein zusätzlicher Finger an seiner linken Hand bewegte sich zum Ellenbogen“. Dokumentenanalyse von Tobita et al. (2022) aus den USA Link
 
Delir & Stress: Delir macht bei Mitarbeiter:innen Stress. Der psychologische Stress war bei 355 Intensivpflegenden, die delirante Patient:innen betreuten, vor allem dann hoch, wenn sie viel Zeit mit ihnen verbrachten und wenig Wissen, Unterstützung oder Resilienz gegeben war. Vielleicht können wir mehr Delir-Management implementieren, wenn wir das Coping bei Mitarbeiter:innen fördern? Beobachtungsstudie von Wang et al. (2022) aus China Link
 
Delir & Schlaganfall: bei 32 von 103 (30%) Patient:innen mit Schlaganfall war ein Delir mit einem deutlich schlechteren Outcome und geringerer Überlebensrate assoziiert. Beobachtungsstudie von Rollo et al. (2022) aus Italien Link
 
Delir & Melatonin: in einer Meta-Analyse mit 12 RCT und 2.538 Patient:innen könnte die prophylaktische Gabe von Melatonin vs. Placebo zu einer geringeren Rate von Delirien geführt haben (RR 0,77, 95%CI 0,61 – 0,96), allerdings bei deutlicher Heterogenität. Yan et al. (2022) Link
 
Delir & Implementierung: nicht immer sind Implementierungsprojekte erfolgreich, selbst wenn 2500 Patient:innen eingeschlossen werden und Pflegende alles anbieten, was so empfohlen wird wie Lärmreduzierung, Mobilisierung, Stimulation, Familienintegration, Katheterentfernung u.v.a.m., die Gründe hierfür sind vielfältig. SW-RCT Brennan et al. (2022) aus Australien Link
 
Delir & Familie: Der Zusammenhang zwischen Reduzierung des Delirs und Gegenwart der Familie ist nicht immer linear, sondern eher eine komplexe mathematische Gleichung mit vielen Variablen. Editorial von Scruth (2022) Link
 

Diese Website setzt u.U. nur technisch notwendige Cookies. Daten zu Drittanbietern werden anonymisiert.